Tipps für den ersten Zahnarzttermin Ihres Kindes

Herzlich Willkommen, liebe Eltern, wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind in unserer Kinderzahnarzt-Praxis begrüßen zu dürfen.

Damit Sie und Ihr Kind sich bei uns wohlfühlen, nehmen wir uns gerne Zeit, um Sie mit unserer Praxis vertraut zu machen.

Einige Ratschläge, die Ihnen dabei helfen können:

1. Zahnarztbesuche sind ein Teil des Aufwachsens. Bitte versprechen Sie keine speziellen Belohnungen und vermitteln Sie dem Kind nicht, dass es irgendetwas zu befürchten gibt.

2. Je weniger Aufhebens Sie um die Angelegenheit machen, desto besser. Die Erfahrung hat gezeigt, daß es besser ist, dem Kind erst am Tag des Zahnarztbesuches von dem Termin zu berichten. Hier entscheidet natürlich letztendlich Ihr elterliches Geschick.

3. Sollte Ihr Kind genauer nachfragen, versuchen Sie ihm zu erklären, daß der Kinderzahnarzt nach den Zähnen schaue und sie zählen will, ob sie schon alle da sind. Halten Sie sich mit Aussagen über Dauer und Umfang der geplanten Behandlung bedeckt. Beim ersten Besuch führen wir keine Behandlung durch, sondern versuchen nur, das Vertrauen des Kindes zu gewinnen.

4. Versuchen Sie den Tag des Zahnarztbesuches frei von Belastungen zu gestalten. Ihr Kind sollte ausgeruht sein.

5. Die Androhung eines Zahnarztbesuches sollte niemals als Bestrafung für schlechtes Betragen oder Fehlverhalten dienen.

Wir versuchen, Ihr Kind beim ersten Besuch mit der Zahnarztpraxis vertraut zu machen, es darf sich auf den Behandlungsstuhl setzen, zuschauen, ungewohnte Geräusche wie Sauger, Bohrergeräusche, Licht etc. werden im Spiel erklärt. Eine umfangreiche Behandlung sollte beim ersten Besuch auf alle Fälle vermieden werden, um das Kind nicht zu überfordern.

Sollten Unregelmäßigkeiten im Gebiß Ihres Kindes festgestellt werden und sich entsprechender Behandlungsbedarf ergeben, werden wir mit Ihnen Behandlungstermine abstimmen, bei denen Sie zunächst anwesend seien sollten, um Ihr Kind in der doch noch ein wenig ungewohnten Umgebung nicht zu beunruhigen. Das Wichtigste ist, das Sie als Eltern Ihre eventuell selbst vorhandenen Ängste vor Zahnbehandlungen vor dem Kind verborgen halten und auf Hinweise wie Du brauchst keine Angst zu haben, es passiert nichts Schlimmes etc. sowie auf Fachausdrücke wie Spritze, Bohrer, Zange, die erfahrungsgemäß angsteinflößend sind, verzichten und diese durch kindgerechte Sprache wie Piekser, Bürstchen, Greifärmchen usw. ersetzen.

Dadurch, daß Ihr Kind früh an regelmäßige Zahnarztbesuche gewöhnt wird, können wir erfolgreiche Prophylaxemaßnahmen durchführen und größere Eingriffe auf ein Minimum beschränken und das höchste Ziel, ein lebenslang gesundes Gebiß, mit dem Ihr Kind wunderschön lachen kann, gemeinsam mit Ihnen, liebe Eltern, anstreben.

Wir freuen uns auf Ihren ersten Besuch beim Ihrem Kinderzahnarzt im Raum Frankfurt!
Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, daß Ihre Tochter oder Ihr Sohn gewöhnliche Zahnbehandlungen ohne Angst akzeptieren. Das kann schon vor dem ersten Zahnarztbesuch zu Hause geübt werden.